Sebastian Busch

Wiederaufnahme der Standortausbildung

Corona-bedingt ruhte die Ausbildung auf Standortebene aller Abteilungen der Weißenfelser Feuerwehren seit dem 13.03. diesen Jahres.

Nun ist es soweit: Ab dem 01.06. startet der Ausbildungsbetrieb der Einsatzabteilungen, der Jugend- und der Kinderfeuerwehren wieder, natürlich unter Einhaltung der entsprechenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen.


 

„Homeschooling“ auch bei der Jugendfeuerwehr

Da der Ausbildungsdienst momentan auch bei der Jugendfeuerwehr ausgesetzt ist, bekamen die Mitglieder auch eine Aufgabe für zu Hause.

Es galt, (Alltags-)Gefahren im häuslichen Umfeld zu erkennen, zu erfassen und abzustellen.

Gut zu sehen, dass eine Vielzahl von Gefahren erkannt wurden – weiter so!


 

Einsatz Verkehrsunfall BAB 9

In den gestrigen Abendstunden wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A9 alarmiert. Vor Ort angekommen hat sich herausgestellt, dass insgesamt drei Fahrzeuge in diesen Unfall verwickelt und zum Glück keine Person mehr eingeklemmt gewesen war. Durch den Rettungsdienst wurden zwei Verletzte versorgt, einer davon ambulant. Die Autobahn war im Bereich Weißenfels in Fahrtrichtung München für knapp 2 Stunden gesperrt.

Einsatz-Nr.: 169/2020

Datum – Uhrzeit: 18.05.2020 – 21:30 Uhr bis 22:40 Uhr

Kategorie – Stichwort: Hilfeleistung – H3 LKW 1 x klemmt

Einsatzort: BAB 9, FR München, km 150

Im Einsatz: 

  • RW, TLF 24/50, LF 16/20, ELW
  • FF Borau mit StLF 20/20
  • FF Zorbau mit HLF 20/16
  • NEF, 3 x RTW
  • Autobahnpolizei

 

Die Kinderfeuerwehr auf Hydrantenjagd

Nach wie vor befinden sich alle Abteilungen der Feuerwehr in Corona-bedingter Zwangspause.

Nachdem die Kinderfeuerwehr eine Ausbilung per Videochat abhielt, bekamen die Mitglieder nun die Aufgabe in ihrer Nachbarschaft auf Hydrantensuche zu gehen.

Erfolgreich? Das Ergebnis gibt’s hier zu sehen.


 

Sicherheitshinweis

Im Zusammenhang mit der derzeitigen Maskenpflicht und der Reinigung dieser bitten wir um Kenntnisnahme des folgenden Sicherheitshinweises:

  • Stoffmasken mit integrierten Drahtbügel gehören nicht in die Mikrowelle! Hier kann es zu einem Brand kommen.
  • Stoffmasken ohne integrierten Drahtbügel nur unter Aufsicht in die Mikrowelle.
  • Richtige Vorgehensweise: Stoffmasken bei hoher Temperatur waschen und danach bügeln.

Bei Einhaltung dieser Hinweise – und dem Ausschalten Ihres Bügeleisens – senken Sie die Chance auf einen Hausbesuch von Ihrer Feuerwehr auf ein Minimum.


 

Trockene Böden machen sich bemerkbar

Am gestrigen Mittwoch kam es zu vier Einsätzen, darunter drei Flächenbränden – die trockenen Böden machen sich in diesem Jahr noch früher bemerkbar.
 
Nach einer kurzen Pause mit der Waldbrandgefahrenstufe 3 gilt ab heute, 23.04., 10 Uhr, erneut die Stufe 4 im Burgenlandkreis.
 
Jeder kann helfen, Flächen- bzw. Waldbrände zu vermeiden.
 
Grundsätzliche Verhaltensregeln in Feld und Wald:
 
Es ist verboten

  • im Wald öffentliche Straßen und Wege zu verlassen,
  • in der freien Landschaft einschließlich angrenzender Straßen brennende oder glimmende Gegenstände wegzuwerfen,
  • durch Rauchen leicht entzündbare Bestände und Einrichtungen der Land- und Forstwirtschaft wie Strohdiemen, reife Erntebestände oder trockene Hecken zu gefährden,
  • außerhalb von geschlossenen Räumen im Wald oder in einem Abstand von weniger als 15 Metern zum Wald zu rauchen,
  • im Wald oder in einem Abstand von weniger als 30 Metern zum Wald ein offenes Feuer außerhalb von öffentlichen Grillplätzen anzuzünden.
Bei der Ernte von Getreide ist auf Feldern in geringerem Abstand als 30 Metern zum Wald, unmittelbar nach Anschnitt des Getreides auf der dem Wald zugekehrten Seite, ein 5 Meter breiter, durchgepflügter Pflugstreifen anzulegen. In Waldgebieten sollten öffentliche Straßen und Wege aller Art nicht verlassen werden.

Die Einsatzübersicht vom gestrigen Mitwoch:

Einsatz-Nr.: 132/2020

Datum – Uhrzeit: 22.04.2020 – 22:57 Uhr bis 00:30 Uhr

Kategorie – Stichwort: Brandeinsatz – F2 Bahndamm

Einsatzort: Weißenfels OT Wengelsdorf, Bahnhofstraße

Im Einsatz: 

  • TLF 24/50
  • FF Großkorbetha mit HLF 20/16, MTW

Einsatz-Nr.: 131/2020

Datum – Uhrzeit: 22.04.2020 – 11:09 Uhr bis 12:05 Uhr

Kategorie – Stichwort: Brandeinsatz – F1 Baum

Einsatzort: Weißenfels OT Langendorf, Verbindung Langendorf-Leißling

Im Einsatz: 

  • TLF 24/50 – Abbruch auf Anfahrt
  • FF Langendorf mit LF 16/12

Es brannte ein Baum am Feldesrand, dieser musste für die Löscharbeiten umgelegt werden.


Einsatz-Nr.: 130/2020

Datum – Uhrzeit: 22.04.2020 – 10:53 Uhr bis 17:05 Uhr

Kategorie – Stichwort: Brandeinsatz – F3 Strohdiemen

Einsatzort: Weißenfels OT Reichardtswerben, Stammweg

Im Einsatz: 

  • TLF 24/50, LF 16/20
  • FF Reichardtswerben mit MTW, LF 10/6
  • FF Tagewerben mit MTW, TSF-W
  • FF Großkorbetha mit HLF 20/16

Vor Ort brannten mehrere Strohdiemen. Angrenzende Flächen wurden mittels Riegelstellung verteidigt. Das Brandgut wurde im Anschluss auseinandergezogen und abgelöscht.


Einsatz-Nr.: 129/2020

Datum – Uhrzeit: 22.04.2020 – 09:58 Uhr bis 10:50 Uhr

Kategorie – Stichwort: Hilfeleistung – H1 Türöffnung

Einsatzort: Weißenfels, Roßbacher Straße

Im Einsatz: 

  • RW
  • RTW

Waldbrandgefahrenstufe 4 im BLK

Ab heute, 12.04., gilt im Burgenlandkreis die Waldbrandgefahrenstufe 4.

Quelle: Landeszentrum Wald

Quelle: Landeszentrum Wald

Hinweise zum Verhalten bei ausgelösten Waldbrandwarnstufen

Waldbrandgefahrenstufen zeigen die aktuelle Waldbrandgefährdung an. Sie werden auf der Grundlage des Waldbrandgefahrenindex WVI im Zeitraum vom 1. März bis 30. September durch das zuständige Betreuungsforstamt des Landeszentrum Wald ermittelt.

Bedeutung der Waldbrandgefahrenstufen:

1 – sehr geringe Waldbrandgefahr
2 – geringe Waldbrandgefahr
3 – mittlere Waldbrandgefahr
4 – hohe Waldbrandgefahr
5 – sehr hohe Waldbrandgefahr

Grundsätzliche Verhaltensregeln in Feld und Wald:

Es ist verboten

  • im Wald öffentliche Straßen und Wege zu verlassen,
  • in der freien Landschaft einschließlich angrenzender Straßen brennende oder glimmende Gegenstände wegzuwerfen,
  • durch Rauchen leicht entzündbare Bestände und Einrichtungen der Land- und Forstwirtschaft wie Strohdiemen, reife Erntebestände oder trockene Hecken zu gefährden,
  • außerhalb von geschlossenen Räumen im Wald oder in einem Abstand von weniger als 15 Metern zum Wald zu rauchen,
  • im Wald oder in einem Abstand von weniger als 30 Metern zum Wald ein offenes Feuer außerhalb von öffentlichen Grillplätzen anzuzünden.

Besondere Verhaltensregeln bei Waldbrandgefahrenstufen 4 und 5:

  • In Waldgebieten sollten öffentliche Straßen und Wege aller Art nicht verlassen werden.
Quelle: Landeszentrum Wald

Quelle: Landeszentrum Wald

Durch die Beachtung dieser Hinweise, erhöhte Aufmerksamkeit und umsichtiges Verhalten helfen Sie mit, Waldbrände zu verhüten!


Oster-Überraschung

Am gestrigen Karfreitag erschien Herr Förster aus Weißenfels mit seinen Kindern auf der Feuerwache und überreichte ein Oster-Dankeschön für die Einsatzkräfte der Weißenfelser Feuerwehr. Dies geschah natürlich unter Berücksichtigung der derzeitigen Lage mit Einhaltung des Sicherheitsabstandes sowie des Tragens von Mundschutz.

Als kleines Dankeschön unsererseits überreichten wir den beiden Kindern zwei außer Dienst gestellte Helme sowie ein Feuerwehrbuch.

Der erste Kontakt zu Herrn Förster kam in den vergangenen Tage zu stande: Er kontaktierte uns via Facebook, um 50 OP-Masken aus seinem Besitz zu spenden, was wir dankend annahmen.

Unsere Einsatzkräfte werden sich nun spätestens zum nächsten Einsatz über diese tolle Geste freuen und ihren Heimweg mit einem Beutel Naschereien antreten.


Auch der Osterhase sieht wieder Licht am Horizont

Bitte bleibt zu Hause und die Lage wird sich bessern!

Wir wünschen Euch schöne Feiertage!


 

F7 ABMA Zorbau 31.03.2020

Gestern wurden wir mit dem Stichwort F7 ABMA gemäß der AAO (Alarm- & Ausrückeordnung) um 7.38 Uhr in die Nachbarstadt Lützen, OT Zorbau, zu dortigen Müllverbrennungsanlage alarmiert. In der AAO ist dafür unsere Drehleiter vorgesehen. Vor Ort bestätigte sich die Lage, es lag ein tatsächliches Feuer vor.

Im Einsatzverlauf wurde noch unser CBRN ErkW zur Schadstoffmessung nachgefordert. Für uns war der Einsatz gegen 13.45 Uhr beendet.

Im Einsatz waren:

  • DLK 23/12, CBRN ErkW
  • FF Borau
  • FF Granschütz
  • FF Lützen
  • FF Poserna
  • FF Bothfeld
  • FF Zorbau
  • FF Sössen (Führungsunterstützung BLK)
  • WF Total Leuna
  • Kreisbrandmeister
  • Sachgebietsleiter Brandschutz Burgenlandkreis
  • RTW