Jahreshauptversammlung 10.07.2021

Am Samstag, 10.07.2021, fand im Weißenfelser Kulturhaus die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Weißenfels statt. Diese war eine Besondere: Da im vergangenen Jahr Corona-bedingt keine Jahreshauptversammlung durchgeführt werden konnte, wurde in diesem Jahr eine doppelte durchgeführt – nämlich für die Jahre 2019 und 2020.

Der Stellvertretende Stadt- & Ortswehrleiter Sebastian Busch eröffnete die Veranstaltung mit der Begrüßung aller Mitglieder der Feuerwehr, des Oberbürgermeisters, der Stadtverwaltung und der Gäste aus Kommunal-, Landes- und Bundespolitik. Nach der anschließenden Bekanntgabe der Tagesordnung wurde der Rahmen der Jahreshauptversammlung genutzt, um unseren verstorbenen Kameraden im Rahmen einer Schweigeminute die Ehre zu erweisen.

Bericht des Ortswehrleiters

Der Ortswehrleiter Steve Homberg berichtete, dass in den vergangenen Berichtsjahren durch die 17 Haupt- und 55 Ehrenamtlichen Einsatzkräfte 586 (2019) bzw. 546 (2020) Einsätze abgearbeitet wurden. Dies entspricht einer Steigerung von 18 % zum Vorjahr (Einsätze 2018: 494) bzw. 10 % in zwei Jahren. Die geleisteten 586 Einsätze im Jahr 2019 erforderten 186 mal den Einsatz der freiwilligen Kameraden – das entspricht statistisch gesehen einem Einsatzaufkommen an jedem zweiten Tag für die ehrenamtlichen Kräfte.

Darüber hinaus wurden im Jahr 2019 eine Vielzahl von Brandsicherheitswachen ehrenamtlich geleistet, beispielsweise bei jedem Heimspiel des Syntainics MBC oder im Kulturhaus der Stadt. Im Jahr 2020 waren diese Brandsicherheitswachen reduziert, da aufgrund Corona natürlich generell weniger zuletzt gar keine Veranstaltungen mehr durchgeführt wurden.

Bericht der Kinderfeuerwehr

Die Kinderfeuerwehrwartin Tina Hahnel begann ihre Ausführungen mit beeindruckenden Zahlen über die Mitgliederentwicklung der Kinderfeuerwehr. Trotz einer langen coronabedingten Pause der Ausbildungsdienste konnte die Anzahl der Mitglieder von 18 zu Jahresende 2019 auf 20 im Jahr 2020 gesteigert werden.

Darüber hinaus nahm die Kinderfeuerwehr an einer Vielzahl von Veranstaltungen teil, z. B. dem Kreiskinderfeuerwehrtag, dem Weihnachtssingen im EKZ Leißling, einem Sommerfest, einer Radtour und vielen anderen Aktivitäten mehr. Aus diesen Aktivitäten stand dann am Ende des Jahres 2019 die Zahl von 728 h Aufwand für jeden einzelnen der sechs Betreuer.

Highlight des Jahresendes war die Übergabe des von Abellio Rail Mitteldeutschland zur Verfügung gestellten Anhängers für die Kinder- & Jugendfeuerwehr.

Bericht der Jugendfeuerwehr

Die Jugendwartin Anne-Kathrin Brömme berichtete über die Mitgliederstärke der Jugendfeuerwehr: 2019 bestand die Abteilung der Feuerwehr aus 23 Jugendlichen, 2020 konnte sich die Anzahl der Mitglieder auf 27 steigern. Zahlreiche Aktivitäten wurden in den Jahren 2019 und 2020 durch die Jugendlichen absolviert, auch wenn das Jahr 2020 im zweiten Halbjahr ganz im Zeichen von coronabedingten Onlinediensten stand.

Auch für die Jugendfeuerwehr war die Übergabe des von Abellio Rail Mitteldeutschland zur Verfügung gestellten Anhängers ein besonderes Highlight des Jahresendes.

Redebeitrag des Stadtwehrleiters

Der Stadtwehrleiter Frank Berszuck bedankte sich bei den Einsatzkräften für ihre Disziplin während der Corona-Zeit. Dass es keine Ausbrüche innerhalb der Feuerwehren gab zeigt, dass das Hygienekonzept und die Schutzmaßnahmen Wirkung zeigten und die Kameraden dieses umsetzten. Weiterhin führte er über den Einsatz der kommunalen Einsatzkräfte aus, dessen Anzahl sich erfreulicherweise in den letzten Jahren stetig steigerte.

Grußworte der Gäste

Der Oberbürgermeister Robby Risch dankte den Einsatzkräften für ihre tägliche Einsatzbereitschaft und Arbeit für die Bürger der Stadt. Auch Maik Trauer, Fachbereichsleiter Bürgerdienste und damit der Hauptakteur in Sachen Feuerwehr bei der Stadtverwaltung, schloss sich dem an. Weitere anerkennende Grußworte gab es von MdL Elke Simon-Kuch und MdB Dieter Stier.

Beförderungen, Ernennungen und Ehrungen

Der Stellvertretende Ortswehrleiter Christian Cordes konnte aufgrund der Leistungen in der Arbeit der Feuerwehr, nach Erfüllung der erforderlichen Mindestdienstzeit und der erforderlichen Qualifizierung nach der Laufbahnverordnung der Freiwilligen Feuerwehren Sachsen-Anhalt (LVO-​FF) folgende Kameraden befördern:

  • Kamerad Daniel König zum 1. Hauptfeuerwehrmann
  • Kamerad Mathias Seifert zum Oberlöschmeister
  • Kamerad Sebastian Busch zum Hauptbrandmeister

Es wurden folgende Kameraden ernannt:

  • Kamerad Andreas Proschwitz zum Gruppenführer
  • Kamerad Mathias Seifert zum Zugführer
  • Kamerad Christian Cordes zum Verbandsführer

Folgende Ehrungen zu Dienstjubiläen wurden ausgesprochen:

  • Kamerad Stefan Hahnel – 10 Jahre
  • Kameradin Anne-Kathrin Brömme – 20 Jahre
  • Kamerad Danny Schilling – 20 Jahre
  • Kamerad Christian Cordes – 20 Jahre
  • Kamerad Matthias Kaufmann-Rocktäschel – 30 Jahre