„Neuer“ Löschzug für die Feuerwehr Weißenfels

In den letzten Jahren ist leider ein stetiger Anstieg von Ausfallzeiten moderner Einsatztechnik & Löschfahrzeugen zu verzeichnen. Der mit dem Stand der Technik einhergehende Verbau von CAN-Bus-Systemen im Fahrzeugbau und der vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Einführung von Euro VI-Fahrgestellen – um nur zwei Entwicklungen in den letzten Jahren zu nennen – verursachen mehr und mehr Ausfälle. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, wurde seitens der Feuerwehr Weißenfels eine Redundanz gefordert, um effektiv und zeitnah Ausfälle kompensieren zu können.

Da wir in der Vergangenheit mit der altbewährten Technik nur positive Erfahrungen verzeichnen konnten, kam der Vorschlag der Indienststellung von dieser Technik auf.

Es ist zu begrüßen, dass die Stadtverwaltung unserem Vorschlag nachgekommen ist und wir ab ab sofort drei „neue“ Einsatzfahrzeuge in Dienst stellen können. Es handelt sich um einen klassischen Löschzug:

  • ein Tanklöschfahrzeug TLF 16
  • ein Löschgruppenfahrzeug LF 16
  • eine Drehleiter DL 30

Das besondere an den Fahrzeugen: Es handelt sich nicht um Neufahrzeuge, sondern um gebrauchte Fahrzeuge auf den altbewährten IFA W50-Fahrgestellen. Wie oben genannt, dienen diese Fahrzeuge als Ausfallreserve und haben sich in den letzten Jahrzehnten mehrfach bewährt und ihre Zuverlässigkeit bewiesen.

An den Fahrzeugen wird nun noch die Beschriftung angepasst, sie erhalten Weißenfelser Kennzeichen und die Sondersignalanlagen werden installiert. Anschließend gehen diese Fahrzeuge zunächst in den Ausbildungs-, anschließend in den Einsatzdienst.

 

…diese Meldung war natürlich ein Aprilscherz.