Wohnungsbrand nach Explosion 02.02.18

Freitagabend wurden wir zu einem Wohnungsbrand nach vermutlicher Explosion alarmiert, zusätzlich sollten Menschenleben mit bis dahin noch unbekannter Anzahl in Gefahr sein. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war eine starke Rauchentwicklung sichtbar, bereits knapp 500 Meter vorher war der komplette Straßenbereich verqualmt.

Vor Ort stellte sich dann folgende Lage dar:

Bei dem betroffenen Objekt handelte es sich um ein Wohn- & Ladenkomplex, auch anliegende Wohneinheiten eines betreuten Wohnens galten vorerst als betroffen. Schwarzer Rauch drang aus dem Treppenhaus des Vorderhauses, auf der Rückseite schlugen Flammen aus aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss, die Straße war komplett verqualmt.

Es galt schnellstmöglich eine umfassende Lageerkundung auf beiden Gebäudeseiten durchzuführen. Während mehrere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung im Objekt unterwegs waren bekämpften weitere Trupps das Feuer auf der Gebäuderückseite. Drei Personen konnten durch die Kameraden aus dem Gebäude gerettet werden. Eine Wohnung im ersten Obergeschoss brannte völlig aus, fünf weitere wurden durch den Brandrauch schwer beschädigt und bleiben vorerst unbewohnbar. Auch das komplette Treppenhaus wurde dadurch in Mitleidenschaft gezogen. In drei darunterliegenden Geschäften sind durch ausgetretenes Wasser aus einem beim Brand geplatzten Heizungsrohr bzw. durch Löschwasser Schäden entstanden.

Nachdem die Brandbekämpfung abgeschlossen war wurden alle betroffenen Bereich großflächig belüftet. Wie durch ein Wunder blieb der Bereich der „betreuten Wohneinheiten“ vom Ereignis fast völlig verschont.

Um die evakuierten Personen kümmerte sich der anwesende Rettungsdienst mit Unterstützung einer Rettungsassistentin der Feuerwehr. Im Nachgang wurde durch die Stadt für einen Mieter eine Ersatzwohnung zur Verfügung gestellt, zwei weitere kamen bei Verwandten unter.

Bei diesem Einsatz wurde eine Person verletzt und kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die darunterliegenden Geschäfte bleiben bis auf Widerruf geschlossen. Rund 40 Einsatzkräfte waren an diesem Abend im Einsatz.

Einsatz-Nr.: 090/2018

Datum/Uhrzeit: 02.02.2018 – 21:34 Uhr bis 0:30 Uhr

Einsatzmeldung: Brandeinsatz – Wohnungsbrand nach Explosion/Menschenleben in Gefahr

Einsatzort: Weißenfels, Beuditzpassage

im Einsatz waren: 

  • FF Weißenfels: ELW 1, LF 16/12, TLF 24/50, DLK 23/12, GW-L 2, RW 2
  • FF Borau: MTW, StLF
  • FF Leißling: TLF 16/24, HLF 20/16
  • 2x RTW, 1x NEF
  • Polizei
  • Energieversorger (Stadtwerke Weißenfels)
  • Hausmeisterdienst Gebäudeverwaltung
Artikel der MZ

Artikel der MZ